Der reine Unterricht macht an Berufsbildenden Schulen mit 14:11 Stunden 31,2 Prozent der Arbeitszeit aus, mit Aufsichten 14:34 Stunden bzw. 32 Prozent. Die unterrichtsnahe Lehrarbeit (Unterrichtsvor- und -nachbereitung, Korrekturen etc.) liegt bei 36 Prozent, so dass der Gesamtanteil an Unterricht plus unterrichtsnaher Tätigkeit in etwa dem der anderen Schulformen entspricht. Insgesamt bedeuten 45 Minuten Unterricht 2:24 Stunden Gesamtarbeitszeit. Ein bedeutsamer Anteil wird dabei am Wochenende erledigt: über vier Stunden Arbeit fallen im Jahresdurchschnitt auf Samstage und Sonntage, so dass ein vollständig freies Wochenende nicht der Regelfall ist; die Arbeitsspitzen werden in diesen Durchschnittswerten zudem gar nicht abgebildet.